Geschichte

    300 Jahre Christkindlmärkte

    Ein historisches schwarz weiß Bild der Freyung

    35 Jahre Altwiener Christkindlmarkt

    Die Geschichte der Wiener Christkindlmärkte geht über 300 Jahre zurück

    Der erste Weihnachtsmarkt hat im Jahr 1722 auf der Freyung stattgefunden – damals noch unter dem Namen „Nikolo-, Weihnachts- und Krippenmarkt". Die über 100 Stände wurden später um 1840 auf den Platz am Hof verlegt, um Konflikten mit dem regulären Marktbetrieb auf der Freyung entgegenzuwirken. Während die klassischen „Jahrmärkte“ aus der modernen Großstadt vertrieben wurden, etablierte sich der Weihnachtsmarkt im 19. Jahrhundert unter der Bezeichnung „Christkindlmarkt“. Anfang des 20. Jahrhunderts konnte der Markt erstmals mittels elektrischer Beleuchtung erstrahlen. Die Zeit während und nach dem Krieg führte zu einer Reihe von Ortswechseln, unter anderem zum Stephansplatz, Neubaugürtel oder Messepalast (heutiges Museumsquartier). Im Jahr 1959 wurde erstmals der traditionelle Christbaum vor dem Rathaus aufgestellt und ab dem Jahr 1975 diente der Rathausplatz als langjähriger Austragungsort des Wiener Christkindlmarktes. Schließlich sind in den 1980er Jahren kleinere Märkte in anderen Teilen der Stadt entstanden.

    Der erste Altwiener Christkindlmarkt wurde 1987 am Michaelerplatz veranstaltet und Ziel war es, die Heimatwerke aus ganz Österreich mit ihren adventlichen Angeboten und auch mit traditioneller Adventmusik und Turmbläsern aus den Bundesländern in die Innenstadt zu holen. Nach zwei erfolgreichen Jahren übersiedelte dieser Markt auf die Freyung. Heute gibt es in Wien ca. 17 Adventmärkte in 10 verschiedenen Bezirken. Die Wiener Christkindlmärkte konnten 2020 durch die Covid-19 Pandemie nicht stattfinden. Heuer kehrt die adventliche Tradition in Wien wieder zurück und der Altwiener Christkindlmarkt feiert sein 35-jähriges Bestehen und erfreut mit seinen traditionellen Kulturprogrammen und den qualitativ hochwertigen Angeboten seine Gäste. Seit dem Jahr 1990 wird auf der Freyung der „Altwiener Ostermarkt“ veranstaltet, der alljährlich in den zwei Wochen vor dem Osterfest stattfindet und den Frühling in Wien ankündigt und sich ebenfalls großer Beliebtheit erfreut.

    Quellen: